Evangelische lutherische Kirchengemeinde Allendorf (Eder)
  

Ev. Frauenhilfe

Die Frauenhilfe ist der älteste kirchliche Kreis und besteht seit fast 90 Jahren (im Jahr 1922 gegründet).

Zunächst trafen sich die Mitglieder in Privatwohnungen und später dann in Räumen der neuen Schule. Ziel war die Gemeinschaft und Hilfe am Nächsten. Zur Zeit der Mauer pflegten wir Verbundenheit zu kirchlichen Frauenkreisen und bedürftigen Familien in der Partnergemeinde Halle. Viele Jahre unterstützten wir die Lebenshilfe Frankenberg bei Basaren und mit dem Verkauf von Lebensmitteln. Seit einigen Jahren zählen wir zum Freundeskreis und Unterstützerkreis des Kinderheimes „Dios es Amor“ in Lima in Peru. Zuvor unterstützten wir die Organisation Wapniarka bis zu deren Auflösung. Weiterhin ist uns die Hilfe für das Diakoniezentrum Hephata ein Anliegen.

Die Frauenhilfe besteht zurzeit aus 25 aktiven und 27 passiven Mitgliedern. Die Leitung hat ein Team von vier Frauen. Wir treffen uns im Winterhalbjahr wöchentlich, im Sommerhalbjahr einmal im Monat. Wir gestalten und organisieren im Wechsel mit unseren Nachbargemeinden den Weltgebetstags-Gottesdienst.

Darüber hinaus beteiligen wir uns am Jahrestreffen der Dekanatsfrauen und richten diese Veranstaltung alle drei Jahre bei uns aus.

Bei unseren Zusammentreffen bemühen wir uns, die Nachmittage abwechslungsreich mit Andacht, Singen, Vorlesen und Gesprächen zu gestalten. In jedem Jahr unternehmen wir zwei Tages- oder Halbtagesfahrten mit interessanten Zielen – zuletzt waren wir im Frühjahr in Marburg auf den Spuren der heiligen Elisabeth, im Herbst in Weilburg.

Bei Gemeindefesten und sonstigen Gemeindeveranstaltungen organisieren die Frauen der Frauenhilfe Kaffee und Kuchen und mehr. Die jüngsten Aktivitäten waren ein Waffelbacken für die Kinder, die an den Ferienspielen der Gemeinde Allendorf teilgenommen hatten, sowie mit großem Engagement Teilnahme und Hilfe zum Gelingen der 900-Jahr-Feier unserer Kommune im Jahr 2007. Beim stehenden Festzug wurden viele Kilo Mehl zu Waffeln verbacken.

Ev. Frauenhilfe war in Ruppertenrod beim Früchteteppich

Die Frauen haben dort wieder was ganz Besonderes hinbekommen. Motiv: Luther schlägt die 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg. Der Grünberger Dekan hielt eine wunderbare Andacht. Anschließend gab es Kaffee, Kuchen und belegte Brote im Gemeindehaus! Es war ein schöner Ausflug! Und dann hatten wir noch die 1500. Besucherin des Früchteteppichs in unseren Reihen!


Jeden Mittwoch von 15:00 - 17:00 Uhr!

Neuinteressierte sind - wie in allen Gruppen und Kreisen bei uns - immer willkommen!

Ansprechpartner: G. Delkurt, C. Stark, E. Wolf